Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Allgemeinmedizin

Förderung für Lehrstühle Kiel und Lübeck

KIEL. Die Lehrstühle für Allgemeinmedizin in Kiel und Lübeck erhalten jeweils 184.000 Euro vom Förderverein zur Errichtung eines Lehrstuhls für Allgemeinmedizin in Schleswig-Holstein.

Damit wurde das verbliebene Vermögen des Vereins wurde auf beide Lehrstühle aufgeteilt. Der Förderverein löst sich auf, weil sich der Vereinszweck erübrigt.

Der Verein war 1994 von Ärztekammer, KV und Hausärzteverband gegründet worden und hatte zunächst mit 1,75 Millionen DM den Stiftungslehrstuhl für Allgemeinmedizin an der Kieler Uni geschaffen.

Nach dem Wechsel von Lehrstuhlinhaber Professor Ferdinand Gerlach im Jahr 2004 blieb der Lehrstuhl zehn Jahre unbesetzt. 2014 wurde er mit Professor Hanna Kaduszkiewicz neu besetzt.

In Lübeck wurde 2011 Professor Jens Martin Träder berufen, und 2014 trat Professor Jost Steinhäuser eine Stiftungsprofessur an, jeweils hälftig von der Uni Lübeck und der Damp-Stiftung finanziert.

Nach 20 Jahren ist das Ziel des Fördervereins damit erreicht. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »