Ärzte Zeitung, 30.04.2015

Uni Münster

Experimentelle Medizin als Studiengang

MÜNSTER. Die Medizinische Fakultät der Universität Münster führt ein neues Studienprogramm zur experimentellen Medizin ein.

Sie reagiert damit nach eigenen Angaben darauf, dass Medizinische Forschung schon lange nicht mehr denkbar sei ohne enge Kooperation mit den Naturwissenschaften.

Mit dem Angebot, das in dieser Form bundesweit einzigartig sei, könnten Studierende der Humanmedizin zusätzlich - und parallel zu ihrem "Hauptfach" - grundlagenwissenschaftliche und insbesondere laborexperimentelle Kompetenzen erwerben.

Adressaten des neuen Studienprogramms seien angehende Mediziner, die später in die Forschung gehen wollen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »