Ärzte Zeitung, 21.09.2015

Studenten

Heiß auf Jobs in der Pharmabranche

KÖLN. Pharma- und Biotechunternehmen erfreuen sich unter Studierenden größten Interesses: 6,4 Prozent aller Studenten wollen beruflich in den Pharma- und Biotechnologie-Sektor einsteigen, meldet der Kölner Jobvermittler Studitemps.

Beliebter bei den jungen Akademikern sind lediglich Medien und Verlage (17,1 Prozent), die Autoindustrie (11,9 Prozent) sowie Unternehmensberatungen (7,4 Prozent).

Die Angaben resultieren aus einer Befragung unter 20.000 Studenten, die Studitemps zusammen mit dem Department of Labour Economics der Maastricht University durchgeführt hat.

Die ersten drei Plätze auf der Liste der Pharma-Wunscharbeitgeber sind demnach Bayer (30 Prozent), Fresenius (10,7 Prozent) und Novartis (8,4 Prozent). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »