Ärzte Zeitung online, 22.09.2015

Arbeitsmarkt

Kompendium zum Berufsbild der Psychologie

BERLIN. Für Absolventen der Psychologie eröffnen sich zahlreiche Berufsoptionen, wie zum Beispiel die Tätigkeit als klinischer Psychologe oder niedergelassener Psychotherapeut.

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) will mit seinem neu erschienenen Kompendium "Berufsbild Psychologie" Einblick in zentrale Felder geben, in denen Psychologen tätig sein können.

"Der gesellschaftliche Bedarf nach psychologischer Expertise wächst. Die Berufelandschaft wandelt sich ständig, auch die der Psychologen", fasst BDP-Präsident Professor Michael Krämer aus Verbandssicht die Notwendigkeit zusammen, den Status quo in aller Kürze darzustellen.

"Zusätzlich zu den etablierten und größten Berufsfeldern wie Psychotherapie und Beratung, Wirtschaftspsychologie, Schulpsychologie usw. werden Psychologinnen und Psychologen in weiteren Bereichen angefragt, beispielsweise in der Sportpsychologie", so Krämer.

Das Kompendium sei das Resultat von Diskussionen der im Berufsverband organisierten Psychologen über ihr Berufsbild, angestoßen durch die Frage nach der Zukunft ihres Faches. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »