Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Nordrhein

Immer mehr Weiterverbildungsverbünde

DÜSSELDORF. In Nordrhein gibt es jetzt in jeder Stadt und in jedem Kreis hausärztliche Weiterverbildungsverbünde. Im Kreis Heinsberg ist vor kurzem der 50. Zusammenschluss an den Start gegangen.

"Das war der letzte weiße Fleck auf der Karte der Verbünde", berichtete der Präsident der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNo) Rudolf Henke auf der ÄKNo-Kammerversammlung.

"Jetzt kooperieren in den 50 Weiterbildungsverbünden 108 Krankenhäuser mit weit mehr als 400 niedergelassenen Hausärzten", sagte der Kammerchef.

Henke sieht in der Zusammenarbeit in der Weiterbildung einen erfolgversprechenden Weg für den allgemeinmedizinischen Nachwuchs. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »