Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Medizinstudium

Harvard hat das größte Renommee

LONDON. Weltweit genießt das Medizinstudium in Harvard das größte Renommee. Zu diesem Ergebnis kommt die sechste Auflage der QS World University Rankings by Subject. Die Analyse umfasst insgesamt 42 Studienfächer. Den Ergebnissen liege die Expertenmeinung von 76.798 Akademikern und 44.426 Arbeitgebern weltweit zugrunde. Hinzu komme eine Auswertung von 28,5 Millionen Forschungsarbeiten und mehr als 113 Millionen Zitaten aus der bibliometrischen Datenbank Scopus/Elsevier. Auf Rang zwei und drei folgen für das Medizinstudium die britischen Universitäten Oxford und Cambridge. Die Ruprecht-Karls-Universität kommt als erste deutsche Institution auf Rang 40, gefolgt von der Humboldt-Universität auf Platz 55 und der Ludwig-Maximilians-Universität in München auf Rang 59. (maw)

Topics
Schlagworte
Aus-, Weiter- und Fortbildung (1289)
Organisationen
HU Berlin (89)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »