Ärzte Zeitung online, 17.03.2017

Psychotherapie

IKK bewirbt Krisenintervention

POTSDAM/BERLIN. Um ihren Versicherten eine kurzfristige psychotherapeutische Krisenintervention anbieten zu können, hat die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IVT) eine Kooperation vereinbart. Die neue Vereinbarung erweitert laut einer Pressemitteilung das schon bestehende Angebot mit der Berliner International Psychoanalytic University. Das heißt: Kundenberater der IKK BB vermitteln jetzt innerhalb von maximal vier Wochen psychotherapeutische Kriseninterventionen auch in den acht Lehrpraxen des IVT, in Angermünde, Bad Wilsnack, Potsdam, in Lübben und in Berlin. Diese Krisenintervention umfasst in der Regel fünf Therapiestunden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »