Ärzte Zeitung online, 17.03.2017

Psychotherapie

IKK bewirbt Krisenintervention

POTSDAM/BERLIN. Um ihren Versicherten eine kurzfristige psychotherapeutische Krisenintervention anbieten zu können, hat die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IVT) eine Kooperation vereinbart. Die neue Vereinbarung erweitert laut einer Pressemitteilung das schon bestehende Angebot mit der Berliner International Psychoanalytic University. Das heißt: Kundenberater der IKK BB vermitteln jetzt innerhalb von maximal vier Wochen psychotherapeutische Kriseninterventionen auch in den acht Lehrpraxen des IVT, in Angermünde, Bad Wilsnack, Potsdam, in Lübben und in Berlin. Diese Krisenintervention umfasst in der Regel fünf Therapiestunden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »