Ärzte Zeitung, 24.02.2016

Rücken

Präventionskampagne erreicht 170.000 Firmen

BERLIN. Rund 170.000 Unternehmen und Einrichtungen haben sich im Zuge der Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" von 2013 bis 2015 beraten lassen.

Das teilt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mit. Berufsgenossenschaften, Unfallkassen, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau und die Knappschaft warben dafür, Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit zu verringern. Betriebe und Bildungseinrichtungen können die Veranstaltungsmodule der Kampagne laut DGUV noch bis Ende des Jahres über die Website www.deinruecken.de ausleihen.

2017 starte die nächste Präventionskampagne, die die Kultur der Prävention in den Unternehmen fördern soll. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »