Ärzte Zeitung, 18.11.2015

KV SafeNet

KV Hamburg bezuschusst Anbindung

HAMBURG. Die KV Hamburg (KVHH) hat eine Bezuschussung für die Anschaffung der Hardware zur Nutzung des KV SafeNet beschlossen.

Ärzte, die diese Verschlüsselungstechnologie bei Übertragung ihrer Quartalsabrechnung via KVHH-Portal oder KV Connect nutzen, erhalten einen Zuschlag von 20 Euro, Psychotherapeuten erhalten 50 Euro.

Für die Einstellung von Terminen in das Servicetool erhalten SafeNet-Nutzer 20 Euro im Monat. Außerdem erhalten Ärzte künftig laut E-Health-Gesetz für die Nutzung von SafeNet bei Nutzung von KV Connect 55 Cent pro Übertragung.

Die Zuschläge sind bis Juli 2018 befristet und werden maximal bis zur Summe der nachgewiesenen Hardwarekosten gezahlt. Derzeit werden 350 SafeNet-Boxen in Hamburg genutzt, damit sind 12,7 Prozent der Betriebsstätten abgedeckt. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »