Ärzte Zeitung online, 22.08.2008

Virchow-Bund fordert stärkeren Datenschutz für Patienten

BERLIN (maw). Der NAV-VirchowBund fordert als Reaktion auf die Vorwürfe, DAK-Patientendaten seien an Dritte weitergegeben worden (wir berichteten), eine Verschärfung des Datenschutzes.

"Die von der DAK weitergegebenen Daten stammen ursprünglich aus einem vertrauensvollen und besonders geschützten Arzt-Patienten-Verhältnis. Hierfür muss ein besonderer Vertrauensschutz gelten. Daher müssen alle erhobenen Patientendaten den vergleichsweise hohen Schutzanforderungen des Paragrafen 291a SGB V (zur elektronischen Gesundheitskarte) angepasst werden", fordert der Bundesvorsitzende, Dr. Klaus Bittmann.

Die Behandlungsdaten müssten von administrativen Daten getrennt sein und dürften ausschließlich von Leistungserbringern genutzt werden. Zudem fordert der Virchow-Bund, dass jeder Patient in Zukunft in Einverständniserklärungen detailliert darüber aufgeklärt werden müsse, was mit seinen Daten passieren könne und was unter keinen Umständen damit passieren dürfe.

"Krankenkassen entwickeln sich wie der Staat zum Vorratsdatenspeicher. Dabei ist der jetzt bekannt gewordene Skandal erst der Beginn einer Entwicklung, in deren Verlauf Krankenkassen immer mehr Einfluss auf das Behandlungsgeschehen nehmen wollen", wird Bittmann in der Mitteilung weiter zitiert.

In diesem Zusammenhang fordert der NAV-Virchow-Bund zudem die Ausweitung persönlicher Haftung der Kassenvorstände bei entsprechendem Datenmissbrauch sowie eine drastische Verschärfung der Bußgeldvorschriften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

9:55 Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Dr. Gunter Hauptmann verzichtet auf KBV-Kandidatur

Der saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Das hat Hauptmann am Vormittag am Rande einer Pressekonferenz in Saarbrücken erklärt. mehr »

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »