Ärzte Zeitung, 23.01.2009

655 Millionen Euro für die Gesundheitskarte

BERLIN (eb). 655 Millionen Euro planen die Krankenkassen 2009 für die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte ein. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke. Dieser Betrag sei in den Kassenbeitragssatz bereits eingerechnet. Finanziert werden damit die Ausstattung der Ärzte und Klinken mit den Kartenterminals, die Ausgabe der Karte durch die Kassen sowie der Aufwand für die gematik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »