Ärzte Zeitung, 17.07.2009

CME: Nahezu alle Ärzte im Südwesten erfüllen Pflicht

STUTTGART (fst). Mehr als 99 Prozent der Vertragsärzte in Baden-Württemberg haben zum Stichtag 30. Juni ihre Fortbildungsnachweise erbracht. Das sagte KV-Chef Dr. Achim Hoffmann-Goldmayer bei der jüngsten Vertreterversammlung in Stuttgart.

Danach hat die Landesärztekammer zum Stichtag 13 801 Fortbildungszertifikate ausgestellt. 3200 Anträge würden zur Zeit noch bearbeitet. Ende Mai hatten 140 Ärzte einen Antrag auf Fristverlängerung eingereicht, der in einem Drittel der Fälle auch bewilligt wurde, berichtete Hoffmann-Goldmayer. Damit könnte es bei weniger als einem Prozent der betroffenen KV-Mitglieder zu einer Honorarsenkung kommen, so der KV-Chef.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »