Ärzte Zeitung, 20.04.2010

conhIT im E-Card-Fieber

Heute startet die Gesundheits-IT-Messe in Berlin

BERLIN (gvg). Der Vulkanausbruch auf Island wird auch an der heute startenden Gesundheits-IT-Messe conhIT (20. bis 22. April 2010) nicht spurlos vorübergehen. Doch in Sachen elektronischer Gesundheitskarte (eGK) dürfen sich conhIT-Besucher in jedem Fall mehr Klarheit erwarten.

Denn die eGK soll jetzt zügig vorangetrieben werden. Ein Herzstück ist das Online-Update der Versichertenstammdaten. Es soll verpflichtend eingeführt werden, ohne dass die Ärzte freilich mit ihrer Praxis-EDV online gehen müssen. Zu den Details befindet sich eine Rechtsverordnung in Vorbereitung. Von der Gesundheitspolitik hat sich zur conhIT Staatssekretär Stefan Kapferer angesagt. Das müsste klappen: Die 10 Kilometer vom Ministerium zum Berliner Messegelände sind ohne Flugzeug zu schaffen.

Weitere Infos und Berichte zur conhIT finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »