Ärzte Zeitung, 09.05.2010

E-Card: Grauduszus sieht Ärztetag in der Pflicht

ERKRATH (eb). Bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erwartet die Freie Ärzteschaft "mehr Biss und Durchsetzungswillen" von dem diese Woche in Dresden startenden Deutschen Ärztetag, wie Präsident Martin Grauduszus in einer Mitteilung zitiert wird. So sei es beispielsweise "völlig unverständlich, dass die Spitze der Bundesärztekammer eindeutige Beschlüsse der vorhergehenden drei Ärztetage" gegen die eGK "einfach übergeht und an der Einführung festhalte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »