Ärzte Zeitung, 11.11.2011

KKH-Allianz schiebt Ausgabe der E-Card voran

HANNOVER (cben). Die viertgrößte bundesweite Krankenkasse, die KKH-Allianz, hat die Verteilung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) an ihre Versicherten angeschoben.

Wie die Kasse mitteilt, sind in der Region Nordrhein bereits über 30.000 Versicherte im Besitz der eGK. Bis Jahresende sollen - wie vom Gesetzgeber gefordert - zehn Prozent der knapp zwei Millionen Versicherten die Karte erhalten, so der Plan der KKH.

"Zunächst bitten wir jetzt unsere Versicherten über 15 Jahre, uns die notwendigen Passbilder zuzusenden", sagt Ingo Bettels, Projektleiter bei der KKH-Allianz.

"Die Bilder können auch im Internet als digitales Foto hochgeladen werden." Anschließend erfolge sukzessive der Versand der Karten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »