Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Candidus will Ausgabe der E-Card stoppen

BERLIN (maw). Das Sicherheits niveau der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) entspricht laut Deutscher Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) dem eines Online-Antrages für eine Mülltonne.

Daher fordert DGVP-Präsident Wolfram-Arnim Candidus einen Ausgabestopp: "Das Sicherheitskonzept wird von den Kassen nicht eingehalten, darum müssen Anfertigung und Herausgabe der eGK gestoppt werden."

Wie Candidus betont, benötige jede eGK mit Versichertenfoto eine qualifizierte elektronische Signatur und eine Identitätsbestätigung durch eine unabhängige Instanz. Dies sei aber nicht gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »