Ärzte Zeitung online, 22.08.2012

Gesundheitskarte

BKK Pfalz lädt ins virtuelle Fotostudio ein

Um an Fotos ihrer Versicherten für die E-Card zu gelangen, hat die BKK Pfalz nun ein virtuelles Fotostudio in ihre Website integriert. Mit zwei Klicks soll alles erledigt sein.

LUDWIGSHAFEN (reh). Versicherte der BKK Pfalz können ihr Foto für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) nun auch über eine virtuelle Fotokabine bei der Kasse einreichen. Denn die Kasse hat den Online-Fotoservice des Berliner Unternehmens ePortrait in die eigene Website integriert.

Wie die BKK Pfalz mitteilt, erspare das ihren über 220.000 Versicherten den Weg zur Post oder den Upload von Bilddateien.

Mehr als eine Webcam und einen PC mit Internetanschluss bräuchten die Versicherten nicht. Um ihr Foto zu schießen, müssen sich die Versicherten in der virtuellen Fotokabine auf www.bkkpfalz.de anmelden, über eine verschlüsselte Verbindung gelangen sie dann zur Aufnahme.

In zwei Klicks soll alles erledigt sein: "Es ist kinderleicht: Ein Klick und Sie haben ein Bild gemacht. Ein weiterer Klick und das Bild ist übermittelt", sagt Hans Christian Heinemeyer, Geschäftsführer von ePortrait.

 Und falls die Aufnahme nicht gefalle, lasse sie sich beliebig oft wiederholen, bevor der Versicherte das Bild absende, so Heinemeyer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »