Ärzte Zeitung, 13.02.2013

E-Card

Praxis-EDV täuscht Gültigkeitsende vor

FRANKFURT / MAIN. Immer wieder mal hakt es bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK): Aktuell informieren die AOK Hessen und die KV Hessen darüber, dass die eGK "grundsätzlich keiner Befristung unterliegt".

In der Praxis-EDV werde dagegen aus technischen Gründen ein Gültigkeitsende zum Ende des laufenden oder des Folgequartals angezeigt. "Diese Information hat aber keinerlei Auswirkungen und kann ignoriert werden", heißt es wörtlich.

Die eGK sei so lange gültig, wie der Versicherungsschutz besteht. Das solle künftig durch einen Online-Datenabgleich geprüft werden. Weil der aber noch nicht funktioniert, setze die Praxis-EDV in dafür vorgesehene Formularfelder ein "virtuelles Gültigkeitsende" ein. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »