Ärzte Zeitung, 25.03.2015

E-Card

KV Hamburg gegen neue Datenabgleich-Pflicht

HAMBURG. Einstimmig hat die Vertreterversammlung der KV Hamburg gefordert, die Verpflichtung der Vertragsärzte zum Online-Versicherten-Stammdatenmanagement (VSDM) der elektronischen Gesundheitskarte im Entwurf des E-Health-Gesetzes zu streichen.

Sie sieht in dem Gesetzesvorhaben eine "unerträgliche Behinderung der Patientenversorgung und eine Gefährdung der Datensicherheit". Antragstellerin Dr. Silke Lüder begründete ihre Forderung mit der Annahme, dass damit administrative Aufgaben der Kasse in die Praxen verlagert werden.

Als Alternative schlägt sie vor, Terminals in den Kassenfilialen oder Apotheken aufzustellen, an denen die Versicherten ihre Daten aktualisieren können. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »