Ärzte Zeitung online, 11.06.2015

E-Card

Abgleich der Stammdaten funktioniert

Und das Projekt Gesundheitskarte bewegt sich doch! Beim Hauptstadtkongress in Berlin waren Fortschritte zu besichtigen, der Bundesgesundheitsminister stand dabei in der ersten Reihe.

E-Card: Abgleich der Stammdaten funktioniert

Live auf dem Hauptstadtkongress: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU, mit Karte) war dabei, als erstmals ein Update der Versichertenstammdaten auf der Gesundheitskarte online über die Infrastruktur der gematik erfolgt ist. Demonstriert wurde die Anwendung in Berlin von der CompuGroup Medical und der gematik.

© Frank Herrmann / CompuGroup Medical

BERLIN. Das Online-Update der Stammdaten der gesetzlich Krankenversicherten funktioniert. Das hat eine Demonstration der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) und der CompuGroup Medical beim Hauptstadtkongress in Berlin gezeigt.

Berichte über den Hauptstadtkongress

Medienpartner beim 18. Hauptstadtkongress ist die "Ärzte Zeitung". Sie werden aktuell über wichtige Ereignisse und Veranstaltungen informiert.

Zu den Berichten über den Hauptstadtkongress

Der Online-Stammdatenabgleich über die Telematikinfrastruktur soll als erste Anwendung im Online-Rollout Ende des Jahres in zwei Testregionen getestet werden. Bei Vertragsärzten ist die Anwendung umstritten.

Zeuge des Live-Updates der Stammdaten beim Kongress war auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Dabei wurde ein realer Informationsverlauf vom Arztinformationssystem in der Arztpraxis bis hin zur Krankenkasse, in diesem Fall der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), abgebildet.

"Es ist schön, die Fortschritte des Projekts zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte hier live erleben zu können", sagte gematik-Hauptgeschäftsführer Professor Arno Elmer.

Damit sei nun eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung der Chancen und Möglichkeiten der Telematikinfrastruktur geschaffen, so zum Beispiel für den Austausch behandlungsrelevanter Informationen.

Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical AG betonte: "Damit ist ein weiterer entscheidender Meilenstein erreicht, um den Online-Rollout plangemäß zum 1. Juli 2016 zu beginnen." (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »