Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Bessere Notfallversorgung bei Herzinfarkt

HANNOVER (cben). Das "Herzinfarktnetz Hildesheim-Leinebergland" konnte die Sterberate von Patienten mit konkretem Verdacht auf Herzinfarkt von neun auf sieben Prozent senken, teilte die Ärztekammer Niedersachsen mit.

Das vom Kardiologen Dr. Karl Heinrich Scholz am St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim entwickelte Konzept sieht eine Funk-Datenübertragung vom Rettungswagen in die Klinik vor. So wird die Spanne zwischen Erstkontakt von Patient und Rettungsdienst und stationärer Behandlung stark verkürzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »