Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Regierung will Telemedizin als Exportschlager

BERLIN (ami). Deutschland strebt eine führende Rolle in der Telemedizin an. "Wir wollen, dass die Telemedizin ebenso wie die Medizintechnologie zu einem Exportschlager Deutschlands werden kann", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Rolf Koschorrek am Montag auf einer Pressekonferenz zum Thema Telemedizin in Berlin.

Das sei eine Querschnittsaufgabe von Gesundheits-, Wirtschafts- und Forschungspolitik. Er sicherte zu, dass die Regierung niedergelassene und Klinikärzte in die Entwicklung von Telematikanwendungen einbinden will. Das Moratorium für die elektronische Gesundheitskarte sei ein Signal, dass die Entwicklung nicht ganz in die richtige Richtung gelaufen sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »