Ärzte Zeitung, 19.04.2013

E-Health

Neue Impulse für die richtige Praxis-EDV

Neuigkeiten und Trends zum Einsatz von Telemedizin und IT im Praxis- und Klinikalltag sind Anfang Mai Thema des eHealth-Forums in Freiburg.

FREIBURG. Wie lässt sich Telemedizin nutzbringend in die Arztpraxis integrieren oder wie lässt sich die Terminvergabe mittels Smartphone-App effizienter gestalten?

Antwort auf diese und mehr Fragen erhalten Mediziner am Samstag, den 4. Mai, zwischen 9.30 und 16.15 Uhr auf dem dritten eHealth Forum im Haus der Ärzte in Freiburg.

Auch in diesem Jahr versteht sich die Veranstaltung wieder als offener Raum für Diskussionen, Information und Meinungsaustausch an der Schnittstelle von Gesundheitswesen, Medizintechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnik.

Dabei reicht das Themenspektrum von Gehirn-Computer-Schnittstellen auf dem Weg in die klinische Praxis über Vitalparameter in der Telemedizin bis hin zu Apps und deren Nutzen im Praxisalltag.

"Ärzte Zeitung" ist Medienpartner

Interessant dürfte es auch werden, wenn die KV Baden-Württemberg (KVBW), die Mitveranstalter des Forums ist, Einblick in ihre aktuellen Online-Dienste gewährt.

Tobias Binder, Service und Beratung der KVBW, wird unter anderem über Abrechnung, Bereitschaftsdienstplanung und elektronische Dokumentation sprechen.

Die häufig mit Ängsten behaftete juristische Dimension beim Einsatz von Apps und Online-Werkzeugen wird der Rechtsanwalt Werner Bachmann ausleuchten.

Bachmann ist unter anderem Experte für Datenschutz und Produkthaftung sowie Dozent am Institut für Informationstechnologien im Gesundheitswesen in Freiburg.

Abgerundet wird das Programm von Best-Practice-Beispielen und einer Fachausstellung. Die "Ärzte Zeitung" ist auch beim eHealth Forum 2013 in Freiburg wieder als Medienpartner mit dabei. (mh)

Anmeldung und weitere Infos unter www.ehealth-forum-freiburg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »