Ärzte Zeitung, 22.11.2013

Teleradiologie: Telemedizinpreis für Unfallchirurgie-Akademie

BERLIN. Der von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) zum sechsten Mal ausgeschriebene Karl Storz Innovationspreis Telemedizin geht in diesem Jahr an die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe "Arbeitsgemeinschaft Teleradiologie TNW" der Akademie der Unfallchirurgie (AUC) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU).

Mit der Preisvergabe in Berlin würdigte die DGTelemed nach eigenen Angaben auch das Engagement der DGU, durch telemedizinische Anwendungen im Zuge des Projektes "TKmed - TeleKooperation" in der Medizin die Schwerverletztenversorgung zu optimieren. Das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro kommt von dem Medizintechnik-Anbieter Karl Storz. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »