Ärzte Zeitung, 02.03.2015

Freiburg

Diskussionen zum Thema E-Health

FREIBURG. Kann die digitale Übermittlung medizinischer Daten, beispielsweise zu Blutdruck, Insulin oder Cholesterin vom Patienten zum Arzt Behandlungsmöglichkeiten verbessern? Wie sieht die Versorgung der ländlichen Bevölkerung in den nächsten Jahren aus?

Diese und ähnliche Fragen werden in einem World Café zum Thema E-Health am Donnerstag, 5. März, von 19 bis 21.30 Uhr im Haus der Ärzte in Freiburg diskutiert.

Eingeladen sind Patienten, Ärzte, Vertreter der Krankenkassen, Politiker, IT-Fachleute, Hochschulvertreter, Pflegekräfte und Vertreter der Industrie.

Die gewonnenen Erkenntnisse sollen beim eHealth Forum Freiburg am 9. Mai präsentiert werden. Die "Ärzte Zeitung" ist Medienpartner des Forums. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »