Ärzte Zeitung, 03.06.2008

Neuwagen werden bis 2012 deutlich teurer

STUTTGART  (dpa). Für Praxischefs kann die Anschaffung eines neuen Wagens in den kommenden Jahren deutlich teurer werden. Denn EU-Industriekommissar Günter Verheugen rechnet laut einem Magazin-Bericht damit, dass Autos aufgrund der geplanten Auflagen in vier Jahren mindestens 2000 Euro teurer werden, sich diese Mehrkosten allerdings durch einen niedrigeren Benzin-Verbrauch auszahlen würden.

"Wir müssen davon ausgehen, dass nach 2012 die Preise für Neuwagen im Schnitt um mindestens 2000 Euro steigen werden", sagte Verheugen im Gespräch mit dem Fachmagazin "auto motor und sport".

Zu den geplanten Auflagen zählten die Pflicht, Autos serienmäßig mit ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm), rollwiderstandsoptimierten Reifen und elektronischer Reifendruckkontrolle auszustatten, sowie die schärferen Kohlendioxid-Grenzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »