Ärzte Zeitung, 19.06.2008

Schulgeld bleibt bis zu 3000 Euro pro Jahr absetzbar

BERLIN (dpa). Eltern können Schulgeldzahlungen weiterhin von der Steuer absetzen. Künftig soll allerdings ein neuer Höchstbetrag von jährlich 3000 Euro gelten. Das sieht der vom Bundeskabinett beschlossene Entwurf für das Jahressteuergesetz 2009 vor, dem der Bundestag ncoh zustimmen muss (wir berichteten). Die begrenzte Abzugsfähigkeit soll auch für Privatschulen im EU-Ausland gelten. Das Jahressteuergesetz sieht zugleich schärfere Maßnahmen gegen Steuerbetrug vor. Extremistische Vereine sollen finanzielle Vorteile durch Steuerprivilegien verlieren. Das neue Gesetz betrifft auch Ärzte: So werden Arbeitgeber für gesundheitsfördernde Aktionen in ihren Betrieben von der Umsatzsteuer befreit. Ebenfalls von dieser Steuer befreit werden ambulante und stationäre Heilbehandlungen. Damit werden EU-Vorgaben umgesetzt.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10398)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »