Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Energierichtlinie verteuert ab 2009 die Haussanierung

DARMSTADT (hai). Besitzer von Bestandsobjekten und private Grundeigentümer sollten Sanierungen noch 2008 in Angriff nehmen, denn ab 2009 wird es teuer.

Erfolgen die Sanierungsarbeiten erst im nächsten Jahr, müssen die Vorgaben der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 befolgt werden. Um ein bestehendes Eigenheim dann auf den neuesten EnEV-Stand zu bringen, müssten Eigentümer mit Mehrkosten von über 45000 Euro rechnen. So das Ergebnis einer Studie des Darmstädter Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) im Auftrag der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI). Denn dann müssen Gebäude deutlich stärker gedämmt werden als bislang. Selbst beim bisherigen Rekordölpreis von mehr als 150 US-Dollar pro Fass (159 Liter) würde es 20 Jahre dauern, bis ein Eigenheimbesitzer die Investition wieder wettgemacht hätte, sagen die Experten.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10236)
Organisationen
BSI (90)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »