Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Energierichtlinie verteuert ab 2009 die Haussanierung

DARMSTADT (hai). Besitzer von Bestandsobjekten und private Grundeigentümer sollten Sanierungen noch 2008 in Angriff nehmen, denn ab 2009 wird es teuer.

Erfolgen die Sanierungsarbeiten erst im nächsten Jahr, müssen die Vorgaben der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 befolgt werden. Um ein bestehendes Eigenheim dann auf den neuesten EnEV-Stand zu bringen, müssten Eigentümer mit Mehrkosten von über 45000 Euro rechnen. So das Ergebnis einer Studie des Darmstädter Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) im Auftrag der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI). Denn dann müssen Gebäude deutlich stärker gedämmt werden als bislang. Selbst beim bisherigen Rekordölpreis von mehr als 150 US-Dollar pro Fass (159 Liter) würde es 20 Jahre dauern, bis ein Eigenheimbesitzer die Investition wieder wettgemacht hätte, sagen die Experten.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)
Organisationen
BSI (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »