Ärzte Zeitung online, 09.10.2008

Keine Kreditklemme - aber höhere Zinsen für deutsche Unternehmen

BERLIN (dpa). Die meisten deutschen Firmen erhalten trotz der dramatischen Finanzkrise derzeit ohne größere Probleme Kredite bei Banken und Sparkassen.

In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sagten 73 Prozent von knapp 3500 befragten Unternehmen, die Bedingungen bei der Kreditvergabe hätten sich für sie nicht verschlechtert. Immerhin rund ein Viertel der Firmen berichtet aber über schlechtere Bedingungen bei ihrer Hausbank als noch im vergangenen Jahr.

"Es gibt keine Kreditklemme. Die Unternehmen erhalten nach wie vor Kredite. Allerdings haben sich die Konditionen verschlechtert. Banken verlangen jetzt mehr Sicherheiten oder auch Risikozuschläge", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Bild"-Zeitung.

Der DIHK-Studie zufolge haben sich die Kreditkonditionen für einige Unternehmen zwar in allen Branchen verschlechtert, jedoch zeichnet sich in keinem Wirtschaftszweig ein echter Engpass ab. In der Industrie, im Handel und in der Dienstleistungsbranche berichten nur zwei Prozent der Unternehmen von abgelehnten Kreditanträgen, in der Baubranche gibt es überhaupt keine Negativmeldungen.

Auch bei den Sparkassen haben die Turbulenzen auf den Finanzmärkten bisher keine Auswirkungen auf die Kreditvergabe, sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis, der "Deutschen Handwerks Zeitung".

Die Darlehenszusagen der Sparkassen seien in den ersten sechs Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 15 Prozent ausgebaut worden. Um Kundenvertrauen zurückzugewinnen, sollte die Kreditwirtschaft "sich wieder mehr auf ihre eigentlich dienende Funktion für die Volkswirtschaft besinnen und ihre Geschäfte wieder stärker an der Realwirtschaft ausrichten", sagte Haasis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »