Ärzte Zeitung online, 09.10.2008

Keine Kreditklemme - aber höhere Zinsen für deutsche Unternehmen

BERLIN (dpa). Die meisten deutschen Firmen erhalten trotz der dramatischen Finanzkrise derzeit ohne größere Probleme Kredite bei Banken und Sparkassen.

In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sagten 73 Prozent von knapp 3500 befragten Unternehmen, die Bedingungen bei der Kreditvergabe hätten sich für sie nicht verschlechtert. Immerhin rund ein Viertel der Firmen berichtet aber über schlechtere Bedingungen bei ihrer Hausbank als noch im vergangenen Jahr.

"Es gibt keine Kreditklemme. Die Unternehmen erhalten nach wie vor Kredite. Allerdings haben sich die Konditionen verschlechtert. Banken verlangen jetzt mehr Sicherheiten oder auch Risikozuschläge", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Bild"-Zeitung.

Der DIHK-Studie zufolge haben sich die Kreditkonditionen für einige Unternehmen zwar in allen Branchen verschlechtert, jedoch zeichnet sich in keinem Wirtschaftszweig ein echter Engpass ab. In der Industrie, im Handel und in der Dienstleistungsbranche berichten nur zwei Prozent der Unternehmen von abgelehnten Kreditanträgen, in der Baubranche gibt es überhaupt keine Negativmeldungen.

Auch bei den Sparkassen haben die Turbulenzen auf den Finanzmärkten bisher keine Auswirkungen auf die Kreditvergabe, sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis, der "Deutschen Handwerks Zeitung".

Die Darlehenszusagen der Sparkassen seien in den ersten sechs Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 15 Prozent ausgebaut worden. Um Kundenvertrauen zurückzugewinnen, sollte die Kreditwirtschaft "sich wieder mehr auf ihre eigentlich dienende Funktion für die Volkswirtschaft besinnen und ihre Geschäfte wieder stärker an der Realwirtschaft ausrichten", sagte Haasis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »