Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

59 Prozent der Bürger für Teilverstaatlichung der Banken

KÖLN (dpa). Angesichts der Finanzkrise halten 59 Prozent der Bürger eine Übernahme von Anteilen der Privatbanken durch den Staat für sinnvoll. 28 Prozent sind nach der Infratest-dimap-Umfrage im Auftrag des ARD-Morgenmagazins vom Donnerstag dagegen der Ansicht, der Staat solle grundsätzlich auf einen Einstieg bei Privatbanken verzichten.

Befragt wurden am 14. und 15. Oktober 1000 Bundesbürger. Acht Prozent der Bürger sind der Meinung, Banken sollten vollständig verstaatlicht werden. Infratest dimap hatte gefragt, wie weit der Einfluss des Staates auf Privatbanken reichen soll, um künftig Finanzkrisen zu verhindern.

54 Prozent der Befragten sagten, die Bundesregierung habe beim Krisenmanagement gute Arbeit gemacht, acht Prozent bescheinigten ihr sogar sehr gute Arbeit. "Weniger gut" sagten 21 Prozent, 9 Prozent hielten die Maßnahmen und die Arbeit der Politik für schlecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »