Ärzte Zeitung, 22.10.2008

Banken senken Baugeldzinsen

NEU-ISENBURG (hai). Wegen des Konjunkturabschwungs scheuen immer mehr Deutsche vor dem Kauf von Eigenheimen zurück. Nach Angaben der Bundesbank fiel das Gesamtvolumen aller ausgereichten Hypothekenkredite inklusive Anschlussfinanzierungen von 94,4 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2007 auf 87,5 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2008.

Trotz der Finanzkrise sind die Zinsen für Hypothekendarlehen deshalb deutlich gefallen. "Viele Banken bieten aktuell Forward-Darlehen ohne Aufpreis an", sagt Heidi Müller vom Finanzierungsvermittler Interhyp.

Wer zum Beispiel kurz vor der Jahrtausendwende seinen Immobilienkauf zu einem Zinssatz von sechs Prozent finanziert habe, könne sich über diese Vorausdarlehen eine Anschlussfinanzierung mit einer Laufzeit von zehn Jahren für unter fünf Prozent sichern.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10148)
Organisationen
Bundesbank (154)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »