Ärzte Zeitung online, 31.10.2008

Nur sechs von zehn Männern leben von Berufstätigkeit

WIESBADEN (dpa). Nur sechs von zehn Männern in Deutschland leben von Erwerbs- oder Berufstätigkeit. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zum Welttag des Mannes am 3. November.

29 Prozent bestreiten ihren Lebensunterhalt überwiegend von Renten oder Pensionen, elf Prozent versorgen sich mit Einnahmen aus anderen Quellen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfeleistungen, Unterhalt von Angehörigen oder aus eigenem Vermögen.

Nach Feststellung der Statistiker gab es 2007 in Deutschland 40 Millionen Jungen und Männer in Privathaushalten - nicht gezählt wurden dabei Heime und Gefängnisse. 29 Millionen Männer lebten in eigenen Haushalten, von ihnen waren 64 Prozent Ehemänner, 26 Prozent Alleinstehende, neun Prozent Partner einer Lebensgemeinschaft und knapp ein Prozent alleinerziehende Väter. Elf Millionen Männer waren ledige Söhne, die noch bei ihren Eltern wohnten.

Die Ehemänner waren im Durchschnitt 54,9 Jahre alt, alleinstehende Männer hatten ein Durchschnittsalter von 45,8 Jahren. Wer in einer Lebenspartnerschaft wohnt, war durchschnittlich 40,4 Jahre alt.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10398)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »