Ärzte Zeitung online, 11.11.2008

Steuerbefreiung für Neuwagen wird in Frage gestellt

BERLIN (dpa). Die von der Bundesregierung geplanten Befreiungen von der Kfz-Steuer zur Ankurbelung der schwächelnden Autokonjunktur stehen auf der Kippe.

Der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Norbert Röttgen (CDU), berichtete am Dienstag von Diskussionen über diesen zentralen Punkt des von der Regierung bereits beschlossenen Konjunkturpakets in beiden Koalitionsfraktionen. Es werde über Alternativen nachgedacht, sagte Röttgen, ohne jedoch weitere Details zu nennen.

Er persönlich hätte die Befreiung von der Kfz-Steuer für alle Neuwagen im ersten Jahr nicht in das Paket aufgenommen, sagte Röttgen, der von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kürzlich als einer der führenden Wirtschaftsexperten der Partei genannt worden war. Der Vorschlag sei vor allem von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) in die Debatte gebracht worden. Die Unionsfraktion wird am Donnerstag in einer Sondersitzung über das Konjunkturpaket beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »