Ärzte Zeitung online, 06.01.2009

Rekord-Inflationsrate für Italien 2008 - Höchster Wert seit 1996

ROM (dpa). Italien weist für 2008 eine Rekord-Inflationsrate von 3,3 Prozent aus. Dies sei die höchste Teuerungsrate seit 1996, teilte das nationale italienische Statistikamt ISTAT am Montag mit. 2007 habe die Inflation dagegen noch bei lediglich 1,8 Prozent gelegen.

Für den Monat Dezember wurde allerdings ein Rückgang der Inflation auf 2,2 Prozent errechnet. Hier habe sich vor allem die Senkung der Kraftstoffpreise positiv ausgewirkt, hieß es. Außerdem sei ein leichter Rückgang der Preise für Brot und Nudeln verzeichnet worden.

Die Verbraucherschutzorganisation Federconsumatori dagegen schätzte, dass die eigentliche Inflationsrate bei 5,9 Prozent liege. Dies bedeute eine Erhöhung der Ausgaben pro Familie um circa 1 800 Euro im Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »