Ärzte Zeitung online, 13.01.2009

Marktexperten rechnen mit stabileren Lebensmittelpreisen

BERLIN (dpa). Deutschland kann in diesem Jahr auf stabilere Lebensmittelpreise hoffen. Die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle für Agrarprodukte (ZMP) teilte am Montag mit, die Berg- und Talfahrt werde sich im ersten Halbjahr voraussichtlich nicht so fortsetzen wie in den vergangenen eineinhalb Jahren.

Die Preise für frische Lebensmittel sanken im November um 2,1 Prozent und im Dezember um 0,8 Prozent. Während Milchprodukte günstiger wurden, waren Fleisch, Wurst, Geflügel, Eier, Margarine und Speiseöl teurer. Im Gesamtjahr 2008 stiegen die Preise für die meisten Produkte - vor allem für Rindfleisch, Geflügel, Eier, Käse, Obst, Margarine und Speiseöl.

www.zmp.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »