Ärzte Zeitung online, 13.02.2009

Deutsche Wirtschaft im 4. Quartal um 2,1 Prozent geschrumpft

WIESBADEN (dpa). Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat Deutschland im vierten Quartal 2008 voll erfasst. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte in den letzten drei Monaten des Jahres um 2,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Das war der größte Rückgang gegenüber einem Vorquartal seit der Wiedervereinigung.

Noch im Januar waren die Statistiker von einem Minus der Wirtschaftsleistung im vierten Quartal zwischen 1,5 und 2,0 Prozent ausgegangen. Damit rutscht Deutschland immer tiefer in die Rezession. Nach neu berechneten Zahlen des Statistischen Bundesamtes war das BIP Anfang 2008 gegenüber dem Vorquartal real noch um 1,5 Prozent gewachsen. In den beiden darauf folgenden Quartalen ging es jeweils um 0,5 Prozent zurück. Für das Gesamtjahr 2008 bestätigten die Statistiker am Freitag das bereits im Januar errechnete Wachstum der deutschen Wirtschaft um real 1,3 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »