Ärzte Zeitung, 06.04.2009

Börsenausblick

Börsianer hoffen auf gutes Frühjahr

NEU-ISENBURG (th). Hat der März die Wende am Aktienmarkt gebracht? Die Hoffnung keimt auf dem Börsenparkett auf, nachdem auch in den ersten Apriltagen die Kurse weiter anzogen und der Dax bis Freitagabend auf 4385 Punkte kletterte. Die US-Bank Goldman Sachs meint, derzeit biete sich bei den Autoherstellern und Zulieferern in Europa die beste Kaufgelegenheit seit zehn Jahren. Die Rolle des Berufsskeptikers übernimmt die Landesbank Berlin. Ihre Analysten prognostizieren in den kommenden Wochen einen Kursrückschlag bis auf den Jahrestiefststand.

Rückschläge seien auch bei der Aktie der Deutschen Börse zu erwarten, meint das bankenunabhängige Analystenhaus Independent Research. Wegen der Rückgänge im Xetra- und Parketthandel empfiehlt das Analystenhaus den Ausstieg aus der Aktie des Frankfurter Börsenbetreibers.

Weiter gut aufgestellt sei Bayer, so die schweizerische Großbank UBS. Das Geldhaus rät, Bayer-Aktien in schwachen Kursphasen aufzustocken. Die SEB Bank hält den Chemiekonzern K+S nach dem angekündigten Erwerb des US-Salzherstellers Morton von der bisherigen Konzernmutter Dow Chemical für kaufenswert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »