Ärzte Zeitung online, 08.04.2009

Zigaretten sollen teurer werden

STUTTGART/MÜNCHEN (dpa). Die Raucher in Deutschland müssen sich nach einem Zeitungsbericht auf höhere Preise für die Schachtel Zigaretten einstellen. Marktführer Philip Morris wolle den Preis für eine Schachtel Marlboro bis zum Sommer von derzeit vier Euro auf dann 4,70 Euro erhöhen, melden die "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwochsausgabe).

Andere Hersteller könnten nachziehen. Eine Bestätigung für mögliche Preiserhöhungen war am Dienstag von den Herstellern nicht zu bekommen.

Nach Angaben der Zeitung rechnet die Branche in den nächsten Monaten mit zwei Preisschritten. Demnach plant Philip Morris für Mai oder Juni, die Schachtel Marlboro (17 Stück) um 20 Cent auf dann 4,20 Euro zu verteuern. In einem zweiten Schritt müssten sich die Verbraucher ab Mitte Juli noch einmal auf neue Preise einstellen, weil die Mindestpackungsgröße einer Schachtel dann von 17 auf 19 Zigaretten angehoben wird und die Branche dies für weitere Preiserhöhungen nutzen könnte. Ein entsprechendes Gesetz wird gegenwärtig in Berlin vorbereitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »