Ärzte Zeitung online, 08.04.2009

Ergebnis bei Nürnberger Versicherung halbiert

NÜRNBERG (dpa). Die Finanzmarktkrise hat im vergangenen Jahr auf das Ergebnis der Nürnberger Versicherungsgruppe gedrückt. Wie das Unternehmen am Mittwoch berichtete, verringerte sich das Ergebnis nach Steuern um mehr als die Hälfte auf 32,3 Millionen Euro. Die Kapitalerträge sanken nach Angaben eines Sprechers auf knapp 1,18 (Vorjahr: 1,63) Milliarden Euro.

Die Kapitalanlagen reduzierten sich auf 16,81 (Vorjahr: 18,87) Milliarden Euro. "Die globale Finanzmarktkrise findet hier ihren Niederschlag", teilte die Gruppe mit. Dennoch sei das Ergebnis "vergleichsweise gut".

Das operative Geschäft sei mit einem Zuwachs der Beitragseinnahmen um 3,6 Prozent auf 3,22 Milliarden Euro positiv verlaufen. Die Neubeiträge erhöhten sich um 2,6 Prozent auf 436 Millionen Euro. Stark nachgefragt wurden staatlich geförderte Renten. Für das laufende Jahr hofft der Versicherer auf ein Konzernergebnis über dem Niveau von 2008, sofern sich die Finanzmarktkrise im Jahresverlauf abschwäche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »