Ärzte Zeitung, 23.04.2009

Umfrage zur Altersvorsorge noch bis 3. Mai

NEU-ISENBURG (ger). Die Umfrage der "Ärzte Zeitung" zum Thema Altersvorsorge in der Finanzkrise ist auf große Resonanz gestoßen. Mehr als 600 Leser haben den Fragebogen bereits zurückgeschickt oder sich über das Internet beteiligt. Die Umfrageergebnisse sollen der Redaktion helfen, die Berichterstattung über Geldanlage und Altersvorsorge in der Finanzkrise zu optimieren.

Die ersten Trends der laufenden Auswertung zeigen bei vielen Ärzten eine hohe Verunsicherung, ob die Altersvorsorge aufgrund der aktuellen Entwicklung noch ausreicht. Auch ein hoher Bedarf nach verlässlichen Informationen zum Thema Altersvorsorge zeigt sich schon jetzt nach Auswertung von gut 300 Fragebögen.

Einsendeschluss für die Umfrage ist der 3. Mai. Leser, die sich noch beteiligen wollen, können entweder den Fragebogen, der am 16. April der "Ärzte Zeitung" beigelegen hat, noch faxen oder per Post schicken. Sie können den Fragebogen auch hier online ausfüllen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »