Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

Protest von Lehman-Geschädigten mit "Krötenwanderung"

FRANKFURT/MAIN (dpa). Mit einem teilweisen Abzug ihrer Spareinlagen haben Lehman-Geschädigte gegen das teilweise hartleibige Verhalten ihrer Hausbanken protestiert.

Am Donnerstag wollten im Laufe des Tages mehr als 600 frustrierte Bankkunden ihre "Kröten" - jeweils 234,09 Euro - von ihren Konten abheben, wie eine Interessengemeinschaft von Lehman-Geschädigten zu ihrer Aktion "Krötenwanderung" erklärte. Der Protest sollte in 13 Städten stattfinden.

Die Anleger halten den Verkäufern der heute wertlosen Lehman-Zertifikate vor, bei der Entschädigung auf Zeit zu spielen. Die Inhaberschuldverschreibungen waren mit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers im September vergangenen Jahres über Nacht wertlos geworden.

Homepage der Aktion: www.aktion-kroetenwanderung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »