Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

EU beschließt strengere Kontrolle von Ratingagenturen

STRASSBURG/BRÜSSEL (dpa). Die Europäische Union nimmt Ratingagenturen wie Moody's oder Standard & Poor's an die Leine. Das Europaparlament stimmte am Donnerstag in Straßburg einer entsprechenden Verordnung zu.

Demnach müssen alle Ratingagenturen, die in der EU tätig sind, auch in der EU registriert und kontrolliert werden (wir berichteten). Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit von Firmen, aber auch von Staaten. Unter anderem geben sie Auskunft über die Qualität von Fonds, Wertpapieren und anderen Finanzprodukten. Die Agenturen werden von vielen Politikern mitverantwortlich für die globale Finanzkrise gemacht, da sie die Gefahr fauler Wertpapiere unterschätzt hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »