Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

EU beschließt strengere Kontrolle von Ratingagenturen

STRASSBURG/BRÜSSEL (dpa). Die Europäische Union nimmt Ratingagenturen wie Moody's oder Standard & Poor's an die Leine. Das Europaparlament stimmte am Donnerstag in Straßburg einer entsprechenden Verordnung zu.

Demnach müssen alle Ratingagenturen, die in der EU tätig sind, auch in der EU registriert und kontrolliert werden (wir berichteten). Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit von Firmen, aber auch von Staaten. Unter anderem geben sie Auskunft über die Qualität von Fonds, Wertpapieren und anderen Finanzprodukten. Die Agenturen werden von vielen Politikern mitverantwortlich für die globale Finanzkrise gemacht, da sie die Gefahr fauler Wertpapiere unterschätzt hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »