Ärzte Zeitung online, 12.05.2009

Banken trotz Finanzkrise mit irreführender Werbung auf Kundenfang

BAD HOMBURG (dpa). Die Wettbewerbszentrale hat einigen Banken irreführende Werbung in der Finanzkrise vorgeworfen.

"Bei dem mühsamen Versuch, das Vertrauen zurückzuerlangen, haben einige gleich wieder mit übertriebenen Versprechungen gearbeitet", sagte das geschäftsführende Präsidiumsmitglied der Wettbewerbszentrale, Reiner Münker, am Dienstag in Bad Homburg.

So hätten sie mit vollmundigen Slogans wie "100%ige Sicherheit" oder "ohne Risiko!" um Kunden geworben. Dabei zeige die Praxis, dass im derzeitigen Finanzsystem niemand absolute Sicherheit versprechen könne.

Auch mit falschen Kreditberechnungen wurde geworben. Weiterhin wurden Bankkunden angeschrieben, dass sie sich wegen der Auszahlung eines Betrages melden sollten. Riefen die Kunden an, wurden ihnen Produkte zur Altersvorsorge angeboten.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10322)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »