Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Credit Suisse plant Öffnung ihres gesperrten Fonds

FRANKFURT AM MAIN (hai). Die Credit Suisse will noch diesen Monat ihren eingefrorenen offenen Immobilienfonds Euroreal wieder öffnen. "Aus heutiger Sicht sind wir entschlossen, den Euroreal noch im Juni wieder aufzumachen", sagte eine Sprecherin der Schweizer Bank der "Ärzte Zeitung". Die Anleger hätten dann wieder Zugriff auf ihre Ersparnisse im Gesamtwert von 6,8 Milliarden Euro.

Der Fonds war zusammen mit zehn anderen Immobilieninvestmentvehikeln im Oktober vergangenen Jahres eingefroren worden (wir berichteten), nachdem Anleger massiv Mittel abgezogen hatten. Seither konnten die Degi ihren International-Fonds und die SEB ihren Immoinvest wieder öffnen.

Seit Oktober habe der Euroreal 379,8 Millionen Euro an neuen Mittel gewinnen und die freie Liquidität dadurch auf 952,3 Millionen Euro steigern können, sagte die Sprecherin der Credit Suisse. Aktuell betrage die Fondsrendite 4,4 Prozent.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)
Organisationen
Credit Suisse (51)
SEB (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »