Ärzte Zeitung online, 16.07.2009

Versicherungsbeiträge bei Kindergeld anzurechnen

MÜNSTER (dpa). Auch wenn ein Student über eine Familienversicherung privat krankenversichert ist, können die Beiträge bei der Bemessung des Kindergelds geltend gemacht werden. Das entschied das Finanzgericht in Münster in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil.

Allerdings dürfe die private Kranken- und Pflegeversicherung den üblichen Rahmen nicht übersteigen. In dem Fall war einer Studentin die Anrechnung der Versicherungsbeiträge auf ihr Einkommen verweigert worden. Damit waren die Einkünfte der jungen Frau höher als der Grenzbetrag von 7680 Euro. Mit diesem Argument hatte die Familienkasse den Eltern das Kindergeld vorenthalten. Eine Revision gegen das Urteil ist möglich.

Az.: 3 K 840/08 Kg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »