Ärzte Zeitung online, 16.07.2009

Versicherungsbeiträge bei Kindergeld anzurechnen

MÜNSTER (dpa). Auch wenn ein Student über eine Familienversicherung privat krankenversichert ist, können die Beiträge bei der Bemessung des Kindergelds geltend gemacht werden. Das entschied das Finanzgericht in Münster in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil.

Allerdings dürfe die private Kranken- und Pflegeversicherung den üblichen Rahmen nicht übersteigen. In dem Fall war einer Studentin die Anrechnung der Versicherungsbeiträge auf ihr Einkommen verweigert worden. Damit waren die Einkünfte der jungen Frau höher als der Grenzbetrag von 7680 Euro. Mit diesem Argument hatte die Familienkasse den Eltern das Kindergeld vorenthalten. Eine Revision gegen das Urteil ist möglich.

Az.: 3 K 840/08 Kg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »