Ärzte Zeitung online, 24.07.2009

Merck: Sinkender Gewinn trotz guter Pharmasparte

DARMSTADT (dpa). Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat im zweiten Quartal von der Entwicklung seiner Pharmasparte profitiert und im Chemiegeschäft die Talsohle hinter sich gelassen. Allerdings drückten hohe Forschungs- und Vertriebskosten auf das Ergebnis. Dadurch sei der operative Gewinn im zweiten Quartal um 42,4 Prozent auf 184 Millionen Euro gefallen, teilte der Dax-Konzern am Freitag mit. Unter dem Strich wies Merck einen Ergebnisrückgang nach Fremdanteilen auf von 207,4 auf 108,5 Millionen Euro aus. Der Umsatz stagnierte mit 1,9 Milliarden Euro in etwa auf Vorjahresniveau.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10325)
Unternehmen (10806)
Organisationen
Merck (922)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »