Ärzte Zeitung online, 24.07.2009

Fitnessclub Elixia macht trotz Insolvenz weiter

BERLIN (dpa). Die insolvente Fitnessstudio-Kette Elixia wird ihren Geschäftsbetrieb bis auf weiteres fortsetzen. Dies teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Christoph Schulte-Kaubrügger am Donnerstag in Berlin mit. Die Lohn- und Gehaltszahlungen für die rund 850 Mitarbeiter in bundesweit 22 Studios seien gesichert. Ziel sei es nun, die Ursache der Unternehmenskrise zu ermitteln und Strategien für die Zukunft zu erarbeiten.

Elixia hat nach eigenen Angaben etwa 63 000 Kunden, litt zuletzt aber unter Mitgliederschwund, was zu der prekären Situation führte. Am 14. Juli stellte die Elixia Health & Wellness Group vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenzantrag. Erst Ende Mai hatte Elixia den Besitzer gewechselt. Die Gruppe gehört seitdem einem privaten Investoren-Konsortium unter Leitung der Briten David Turner und Allan Fisher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »