Ärzte Zeitung online, 15.09.2009

Verbrauchern drohen steigende Abfallgebühren

MÜNSTER (dpa). Angesichts drastisch gesunkener Preise für Schrott und Altpapier müssen sich Verbraucher vielerorts auf steigende Abfallgebühren einstellen. "Es wird sicher bei einigen Entsorgern bald zu Gebühren-Erhöhungen kommen", sagte der nordrhein-westfälische Landeschef des Verbandes kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, Patrick Hasenkamp, am Dienstag in Münster.

Dort traf sich die Branche zu einer Tagung. In erster Linie seien diejenigen Entsorger unter Druck, die mit Verwertern keine Festpreise über einen längeren Zeitraum vereinbart haben. Während für die Tonne Papier "zu Spitzenzeiten" mehr als 100 Euro gezahlt worden seien, tendiere der Preis aktuell "gegen Null". Ähnlich sehe es bei den Schrottpreisen aus.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »