Ärzte Zeitung online, 29.09.2009

Bahn: Keine drastischen Preiserhöhungen

BERLIN (dpa). Bahnkunden in Deutschland brauchen zum Jahreswechsel keine drastischen Preiserhöhungen zu befürchten. "Ich kann die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens nicht völlig aus dem Auge verlieren, aber ich möchte auch die Kundschaft betrachten", sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Dienstag in Berlin.

"Wenn man das macht, macht man Dinge mit Augenmaß." Eine Entscheidung, ob Ticketpreise wieder erhöht werden, solle wie angekündigt in den nächsten "7 bis 14 Tagen" fallen. Seit Ende 2003 hat der bundeseigene Konzern stets zum Jahreswechsel die Preise erhöht. Zuletzt wurden Tickets am 14. Dezember 2008 im Schnitt um 3,9 Prozent teurer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »