Ärzte Zeitung online, 29.09.2009

Bahn: Keine drastischen Preiserhöhungen

BERLIN (dpa). Bahnkunden in Deutschland brauchen zum Jahreswechsel keine drastischen Preiserhöhungen zu befürchten. "Ich kann die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens nicht völlig aus dem Auge verlieren, aber ich möchte auch die Kundschaft betrachten", sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Dienstag in Berlin.

"Wenn man das macht, macht man Dinge mit Augenmaß." Eine Entscheidung, ob Ticketpreise wieder erhöht werden, solle wie angekündigt in den nächsten "7 bis 14 Tagen" fallen. Seit Ende 2003 hat der bundeseigene Konzern stets zum Jahreswechsel die Preise erhöht. Zuletzt wurden Tickets am 14. Dezember 2008 im Schnitt um 3,9 Prozent teurer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »