Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

Rentner werden auf Steuerehrlichkeit überprüft

BERLIN (dpa). Von heute (Donnerstag, 1. Oktober) an wird die Steuerehrlichkeit von Rentnern systematisch überprüft. Die Rentenversicherer müssen den Finanzämtern die ausgezahlten Renten melden, und zwar rückwirkend bis zum Jahr 2005. Für Steuersäumige unter den 20 Millionen Rentnern könnte dies Steuernachzahlungen bedeuten. Die Steuerpflicht für Alterseinkünfte oberhalb bestimmter Einkommensgrenzen besteht seit 2005.

Auf Durchschnittsrenten, wie sie die große Mehrzahl der Ruheständler erhält, sind keine Steuern fällig. Vor allem Rentner mit überdurchschnittlich hohen Ruhestandsbezügen und Zusatzeinkünften wie Mieteinnahmen oder Kapitalerträgen müssen dagegen Einkommensteuer zahlen.

Bislang wurden die Betroffenen in Ruhe gelassen, wenn sie keine Steuererklärung abgaben. Die Schonzeit geht mit den neuen "Rentenbezugsmitteilungen" der Rentenversicherungsträger an die Steuerbehörden nun zu Ende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »